Die besten Drei

 Pokal2
Leon Herres aus München war mit seinem Film “Das erste Mal” der Sieger des 1. Smartphone „Ich drehe schon seit ein paar JahrenFilme. Das Smartphone Filmfestival war aber meine erste Einreichung bei einem Festival und außerdem mein erster Smartphone-Film“, lautete die Antwort des 16jährigen Leon, auf die Frage, ob er schon öfters Filme gedreht hätte. Das Votum der Jury war eindeutig. Alle vier hatten dem Film des Münchners die volle Punktzahl gegeben. Schauspieler Richard van Weyden betonte: „Beim Siegerfilm stimmt der Schnitt, die Narration und der unterlegte O-Ton. Erstaunlich, wie professionell, diese Jungs gedreht haben.“ Als Belohnung gab’s den goldenen Bobilo und ein Wochenende in Paris.
Zweitplazierter wurde der Böblinger Film “Zivilcourage”. Die siebenköpfige Filmtruppe um den 25jährigen Axel Ganz zeigen beeindruckend, eine Szene aus verschiedenen Perspektiven: Eine alltäglichen Situation, bei der via Splitscreen gedrehte Film mehrere Handlungsmöglichkeiten gleichzeitig durchgesüielt werden. Sehr dynamisch und visuell reizvoll – so das Juryurteil.
Mit einer ausgereiften Technik und zahlreichen Apps überzeugt dagegen José Marquez in seinem experimentellen Animationsfilm, dessen Inhalt jedoch wiederum weite Interpretationsspielräume eröffnet. Marquez aus Venezuela erhielt – leider ebenfalls in Abwesenheit – den silbernen „Bobilo“.